Programm

Unser Programm für das Jahr 2019!

Marquess

In Bewegung bleiben – „En Movimiento“, der Titel des neuen Marquess-Albums ist eine Ansage! Sänger Sascha Pierro, Keyboarder Christian Fleps und Gitarrist Dominik Decker starten mit gesteigerter Energie ins zweite Jahrzehnt ihres Bestehens als Band. Die 13 Songs der neuen Platte fußen auf den musikalischen Koordinaten, für die Marquess wie keine andere Band steht. Melodische Songs, die von temperamentvollen Latino-Beats getragen werden, sind das vielgehörte Markenzeichen der drei Musiker.

LICHTBLICK

Wenn Rebecca, Anna, Louiza und Lisa den Raum betreten, ziehen sie sämtliche Blicke auf sich. Nicht nur weil die Mädels extrem charmant und bildschön sind, sondern auch weil sie fantastisch singen und als ERSTE SCHLAGER-GIRLGROUP DEUTSCHLANDS eine handfeste Sensation sind. Mit Kristina Bach (u.a. „Atemlos“) als Patin, Songwriterin und Produzentin sowie geballter Girlpower, schickt sich diese himmlische Konstellation an, ein wahrer LICHTBLICK für die gesamte Schlagerszene zu werden.

TONI GUTEWORT and his DanceOrchestra

Junge Musiker mit unverkennbaren Stimmen, charmant, frech & stilvoll, mitreißend und voller Temperament. Ein unvergessliches musikalisches Erlebnis vom mitreißenden Popsong eines Bruno Mars bis hin zum glamourösen Discoklassiker von Donna Sommer,
das TFO – The DanceOrchestra

Double Voices

ist ein erfolgreiches aus Cottbus stammendes Duo, welches sich durch beeindruckende Weise einen Namen über unsere Landesgrenzen hinaus gemacht hat.

Die 2004 gegründete Band zeichnet sich durch ihre Vielseitigkeit und tollen Gesang aus, wofür ihr Name nicht umsonst steht.

Tina-Marlu Kramhöller

bringt Menschen zwischen Dosse, Spree und Neiße gut gelaunt vom Bett ins Bad und dann zur Arbeit. Morgens von 5 bis 10 steht sie als Moderatorin der Morgensendung bei der Landeswelle AntenneBrandenburg vom rbb am Mikrofon, um ihre Hörer mit Wetter, Verkehr und den wichtigsten Themen des Morgens zu versorgen.

„Nah am Leben und an den Leuten sein, das macht mir am meisten Spaß“, sagte sie. „Und auf der Bühne bei Kongressen und Abendveranstaltungen klappt das noch besser als im Hörfunkstudio!“